Stürze im Alter

Stürze im Alter – eine Gefahr

Stürze sind ein häufiges Problem , ungefähr ein Drittel der Menschen über 65 stürzen mindestens einmal pro Jahr. Gelegentlich zu stolpern oder zu stürzen ist alltäglich, ältere Menschen verletzen sich meist so schwer, dass sie medizinische Hilfe brauchen.

Viele gesundheitliche Beeinträchtigungen können dazu führen das die Sturzgefahr über ein normales Maß hinaus erhöht ist. Dazu gehören:

  • Schwindel
  • Gangunsicherheiten
  • Bewegungsschmerzen
  • Sehstörungen
  • Nervenschäden (z.B. Polyneuropathie)
  • abnehmende Muskelkraft
  • Parkinson Krankheit
  • Lähmungen nach Schlaganfällen
  • Durchblutungsstörungen
  • Folgen eines Schädel Hirn Traumas
  • Epilepsie
  • Angst vor weiteren Stürzen
  • Medikamente
  • Stolperfallen wie Teppiche, Türschwellen, Glatteis, Badewannen
  • Sturz aus dem Bett oder über Treppen
  • loses Schuhwerk

Es ist wichtig die Mobilität zu erhalten. Eine Vielzahl von Hilfsmitteln kann dazu beitragen die Sicherheit zu verbessern Entscheidend ist:

Je aktiver sie im täglichen Leben sind desto besser sind sie gegen Stürze gewappnet!

2018-06-07T15:09:36+02:00